Die Bartbürste: Ein kleines Utensil mit großer Wirkung

Die Bartbürste mit echten Wildschweinborsten ist ein Utensil, mit dem du deinem Bart den letzten Schliff verpassen kannst. Sie ist ein wahres Allzweckwerkzeug der Bartpflege und sorgt bei deinem Vollbart, Backenbart oder Drei-Tage-Bart für den letzten Bürstenstrich. Denn erst wenn sich jedes Härchen an dem Platz befindet, an dem es liegen soll, wird dein Bart in seiner vollen Pracht erstrahlen.

Die Bartbürste

Bürsten bringt jeden Bart in Form und ist zudem noch eine absolute Wohltat

Wenn du schon deine Haare mit einer Bürste verwöhnst, kennst du es bereits. Das wonnige Gefühl das sich einstellt, wenn die Borsten leicht über die Kopfhaut streichen. Das gilt auch für deinen Bart, wenn du ihn mit einer Bartbürste verwöhnst. Damit das Bürsten eine verwöhnende Wohltat für den Bart und die Haut ist, brauchst du eine hochwertige Bartbürste. Mit ihr kannst du deinen Bart achtsam in Form bürsten. Auch wenn du dich lieber ungezähmt und wild geben möchtest, solltest du deinen Bart pflegen. Wer stattdessen Wildwuchs im Gesicht duldet, wird höchstens schief angeguckt. Und wer mag sich schon freiwillig eingestehen, dass in eurer Beziehung der Bart die Hosen anhat? Du sicherlich nicht!

Neben einem kreativen Bart-Styling ist die Pflege als Basis unverzichtbar. Wenn du Bart tragen willst, kannst du ihn so tragen, wie du es möchtest. Du kannst mit Drei-Tage-Bart aus dem Haus gehen oder auch mit einem Backenbart. Der Ziegenbart, Schnauzbart oder der Vollbart sind auch sehr beliebt und gern gesehen. Du solltest jedoch immer darauf achten, dass der Bart sauber und gepflegt aussieht. Denn auch wenn es praktisch klingt, sollten keine Reste vom Frühstück noch darin hängen. Der kurze Bart lässt sich relativ leicht pflegen. Meist reichen hier schon ein wenig Bartöl und etwas Trimmen aus. Trägst du jedoch einen prächtigen Vollbart, braucht dieser auch etwas mehr Pflege. Er muss nicht nur sorgfältig geschnitten, sondern täglich gebürstet werden. Die Bartbürste sorgt dafür, dass der Bart weich und sauber aussieht – und nicht verfilzt und struppig ist. Eine hochwertige Bartbürste kann aber noch vieles mehr: Sie bringt nicht nur den Bart perfekt in Form, sondern massiert auch die Haut darunter. Dadurch wird die Produktion von Talg angeregt, welcher dann mit den Borsten abgetragen wird. Mit der Bürste wird nun der körpereigene Nährstoff optimal im gesamten Bart verteilt. Dies sorgt nicht nur dafür, dass dein Barthaar nicht austrocknet, sondern macht ihn auch noch schön geschmeidig.

Wildschweinborsten an der Bartbürste sind optimal für die Bartpflege

Hast du schon einmal die Teilnehmer der Bartmeisterschaften gesehen? Hast du über ihre prächtigen Schnauzbärte, beeindruckenden Kinn- und Backenbärte und überhaupt über den beeindruckenden Bartwuchs gestaunt? Für die Profis unter den Bartträgern ist eine Bartbürste mit Wildschweinborsten das einzig Wahre. Die natürlichen Borsten bieten eine hervorragende Festigkeit und können gleichzeitig eine enorme Menge an unterschiedlichen Dingen aufnehmen. Tummeln sich in deinen Barthaaren Reste der Pflegeprodukte, kleine Hautschuppen, Krümelchen oder abgestorbene Haare, werden sie von den Borsten der Bartbürste gründlich entfernt und ausgebürstet. Gleichzeitig massieren die festen Borsten die Haut unter dem Bart. Dafür musst du die Bartbürste nur sanft auf Kinn und Wangen drücken, ganz so, als würde dich deine Liebste streicheln.

Eine Massage mit der Bartbürste und ihren festen Wildschweinborsten regt die Durchblutung der Haut an. Das ist wichtig, weil die Haarwurzeln ausschließlich über die Haut und die dort befindlichen Blutgefäße ernährt werden. Mit einer solchen Bürstenmassage förderst du also sehr das Wachstum gesunder Barthaare. Außerdem nehmen die Borsten den Talg aus den Poren auf und verteilen ihn über die Länge der Barthaare. Werden die Haare auf diese Weise mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt, können diese optimal und gesund wachsen. Wenn du magst, kannst du bei der Bartpflege gleichzeitig duftendes Bartöl mit der Bartbürste verteilen. Dieses sorgt gemeinsam mit dem Talg aus deiner Haut für einen gepflegten, weichen und glänzenden Bart, der verführerisch bis in die Spitzen vibriert. Gleichzeitig pflegst du die Haut unter dem Bart, so dass sie gesund und rein bleibt.

Königsbart Bartbürste

KÖNIGSBART
Bartbürste mit hochwertigen Wildschweinborsten

50-sterne

Preis: EUR 13,90

Für Tierfreunde: Die Bartbürste mit veganen Borsten

Dir oder deiner Liebsten liegt das Wohl der Tiere am Herzen? Für vegetarische oder vegane Bartfreunde gibt es auch die Bartbürste mit veganen Borsten. Diese pflegt deinen Bart ebenso gut wie die Bartbürste mit Wildschweinborsten. Allerdings musste für diese Bürste weder ein Tier leiden noch sterben. Allerdings solltest du nicht jede beliebige Bürste aus Plastik verwenden, da durch diese deine Haare elektrostatisch aufgeladen werden. Für achtsame Menschen, die ihren Bart perfekt pflegen wollen, gibt es auch hochwertige vegane Bürsten. Mit dieser veganen Bartbürste kannst du deinen Bart genauso optimal bürsten, wie mit einer Bürste aus Wildschweinborsten.

Je nachdem, ob du lieber mit einer Bartbürste aus Wildschweinborsten oder aus Naturfasern deinen Bart pflegen möchtest – für deine Barthaare eignen sich beide Bartbürsten. Die Naturfasern werden aus Agavenblättern hergestellt. Da sich für diese festen Borsten nur ganz bestimmte Agaven aus Mexiko eignen, werden diese auch Mexiko Fibres genannt. Nach der mexikanischen Hafenstadt Tampico werden die Naturfasern auch manchmal Tampico Fibres genannt. Die Agavenfasern sind ebenso elastisch und bieten den nötigen Widerstand für die Barthaare. Ähnlich wie Naturborsten vom Wildschwein pflegen und reinigen sie die Haut unter dem Bart. Außerdem eignen sie sich hervorragend zum Verteilen von Bartöl als auch Talg über die ganze Länge der Barthaare. Der eigentliche Bürstenkörper wird hierbei aus heimischen Hölzern gefertigt. Dadurch sind die daraus hergestellten Bartbürsten ökologisch völlig unbedenklich und schützen den wertvollen Tropenwald.

BSC Bartbürste

BROOKLYN SOAP COMPANY
Vegane Bartbürste mit Borsten aus Agavenblättern

50-sterne

Preis: EUR 14,90

bartpflege-checklist-leaderboard

Wie groß sollte die Bartbürste sein?

Ob du lieber eine kleine oder eine große Bürste wählen solltest, hängt von der Länge deines Bartes ab. Sowohl die Bartbürste mit Wildschweinborsten als auch die Bartbürste aus Naturfasern gibt es in kleiner und großer Variante. Falls du dir nicht ganz sicher sein solltest, für welche Größe du dich entscheidest, wähle doch einfach beide. Dann hast du eine für die Tasche und eine für zu Hause. Beide Größen lassen sich sehr gut hantieren. Falls du eher große Pranken hast, ist die große Bürste die bessere Wahl. Hast du kleine Hände, mit denen du filigrane Tätigkeiten ausführst, ist die kleine Bürste sehr gut geeignet. Bei der Wahl der richtigen Bürstengröße kannst du dich auch nach deiner Bartgröße richten.

Die Länge der Barthaare ist entscheidend bei der Wahl der richtigen Bürste. Damit du die Vorteile der Bartbürste richtig genießen kannst, sollte die Länge deiner Barthaare fünf Zentimeter nicht übersteigen. Bis zu dieser Länge können die Borsten durch den Bart hindurch deine Haut darunter gut erreichen. Nur dann kann auch durch das Massieren der Talg aus den Poren aufgenommen werden. Neben der Größe der Bartbürste ist auch die Form entscheidend. Mit einer großen Bürste lassen sich die großen Flächen auf den Wangen gut bearbeiten. Für sämtliche kleinen und nicht immer leicht zugänglichen Stellen ist eine schmale Bartbürste gut geeignet. Sämtliche Bürsten sind aus heimischen Hölzern hergestellt, sie sehen einfach wunderbar aus und lassen sich sicher greifen. Dank ihrer natürlichen Maserung ist jede Bürste ein Unikat, genau wie du und dein Bart.

Plemo Bartbürste

PLEMO
Große Bartbürste mit Wildschweinborsten

45-sterne

Preis: EUR 15,99

Feine und gerade Borsten: Eine Bürste mit einer ganz besonderen Form

Bei den normalen Bartbürsten sind die Borsten in unterschiedlichen Längen und verschiedenen Abständen in den Bürstenkörper eingefügt. Damit sind sie in der Lage, auch unterschiedlich lange Barthaare gleichmäßig durchzubürsten und kein Haar auszulassen. Wenn du deinen Bart allerdings eher kurz getrimmt hast und über feine Haare verfügst, ist die besondere Bartbürste mit dichten und gleichmäßigen Reihen für dich ganz wunderbar geeignet. Schließlich braucht feines und weiches Barthaar auch eine ganz besondere Pflege. Die dichten und geraden Borsten massieren die Haut durch die feinen und kurzen Barthaare hindurch. Sie entfernen sämtliche Hautschuppen sorgfältig und sicher aus deinem Bart. Dabei sind sie so sanft, dass die empfindliche Haut auf keinen Fall rot und gereizt wird. Auch für den Bart auf der Oberlippe oder einen sehr feinen Bart eignet sich diese besondere Bartbürste.

Für den prächtigen langen Bart ist der Bartkamm die bessere Wahl

Sind deine Barthaare kürzer als fünf Zentimeter? Dann kommst du mit einer Bartbürste wunderbar klar. Möchtest du die Barthaare jedoch länger tragen, kommt die Bürste nicht mehr durch die Haarpracht bis auf die Haut. Dann hilft dir ein Kamm zu einem hervorragend gepflegten Bart. Wenn du dich über einen wunderbaren Bartwuchs freuen kannst und einen langen Bart trägst, solltest du neben der Bürste auch einen Kamm zur Bartpflege benutzen. Je länger die Barthaare sind, desto leichter können sie sich zu kleinen Knoten verwirren. Das ist ähnlich wie beim Kopfhaar, wenn es länger ist. Ein großer und mit groben Zinken versehener Kamm hilft dir, die Knötchen schonend und mit viel Gefühl zu entwirren.

Achte beim Kauf von Kamm und Bürste stets auf eine hochwertige Qualität. Damit stellst du sicher, dass du lange Freude an deinen Utensilien zur Bartpflege haben wirst. Beides sollte aus Materialien sein, die antistatisch sind. Andernfalls werden sich die Haare deines Bartes nur sehr schwer bändigen lassen. Natürliche Materialien wie Horn, Holz und natürliches Kautschuk nehmen den Talg aus der Haut gut auf und verteilen ihn in deinen Barthaaren. Du solltest unbedingt darauf achten, dass die Zinken des Kammes ganz glatt an der Oberfläche sind. Wenn du mit der Hand darüberstreichelst, darf keine scharfe Kante zu spüren sein. Diese könnten andernfalls nicht nur die Barthaare, sondern auch die Haut schädigen. Sämtliche Knoten und Fitze bekommst du erst mit dem Kamm und dann mit der Bürste aus den Haaren. Dort, wo die Barthaare kürzer als fünf Zentimeter sind, eignet sich die Bürste besser. Mit beiden Utensilien kannst du das Bartöl zur Pflege gleich einarbeiten.

Eberbart Bartkamm

EBERBART
Bartkamm aus antistatischem Birnbaumholz

45-sterne

Preis: EUR 7,99

Ob Bürste oder Kamm: Du wirst die richtige Entscheidung treffen

In diesem Artikel wollten wir dich darüber informieren, welche unterschiedlichen Kämme und Bartbürsten du finden kannst. Es gibt Bürsten in unterschiedlichen Formen und Größen, mit Borsten vom Wildschwein und Borsten aus Naturfasern. Am Ende kommt es auf eine gute Qualität und die Sorgfalt deiner Bartpflege an. Wenn du deinen Bart regelmäßig und gründlich bürstest, Bartöl und andere Pflegeprodukte verwendest, wirst du dich lange über deinen gepflegten Bart freuen. Vielleicht nimmst du ja selbst mal an einer Bartmeisterschaft teil?

Glückwunsch! Du hast es bis hierhin geschafft und bist nun bestens gewappnet für deine Bartpflege. Falls du dich nun entscheidest dir eine hochwertige Bartbürste zuzulegen wollen wir dir den Einstieg noch ein wenig versüßen. Deshalb erhältst du von uns direkt einen 10% Gutschein auf deine erste königliche Bartbürste.

(* = Affiliatelink)